Tradition & Geschichte des Simmerlhofs

Der Name Simmerl kommt von Simon, der vor vielen Generationen den Hof bewirtschaftet hat.

Das Familotel Simmerl ist seit 50 Jahren nach und nach gewachsen. Mit großem Aufwand haben wir dafür gesorgt, dass alle Hotelbereiche miteinander verbunden sind und eine unverwechselbare Architektur entsteht, die den besonderen Charme des Simmerl ausmacht. Wir sind stolz ein Familienbetrieb zu sein, der mit seinen 30 engagierten Mitarbeitern exklusiv für 30 Familien Platz bietet.

Simmerl Chronik

12. August 1967

Johann und Theresia Pielmeier eröffnen den Gasthof Beim Simmerl mit kleinem Gastraum und 3 Zimmern. Dusche und WC waren damals noch am Flur.


1968

Es kamen weitere 5 Zimmer dazu. Dusche und WC immer noch am Flur.


1976

An den Gasthof wurde ein Gebäude angebaut, der Gastraum auf 80 Plätze und die Doppelzimmer von 8 auf 12 erweitert. Bei diesem Bau wurden alle Zimmer mit Dusche und WC ausgestattet.


1988

Es kam ein separates Gästehaus dazu. Dadurch war man in der Lage mit Busreisen ins Geschäft zu kommen. Die ersten Ferienwohnungen und Mehrbettzimmer für Familien entstanden, ein Spielplatz und Fußballplatz wurden angelegt und die ersten Familien entdeckten in den Ferienzeiten den Gasthof Beim Simmerl.


1991

Die damals relativ kleine Küche, in der auch noch ein Sofa und die private Eckbank Platz fanden, platzte aus allen Nähten und man entschloss sich ein Gebäude mit moderner Großküche (die jetzige Küche) und 4 weiteren Zimmern anzubauen. Wir wurden dadurch wesentlich professioneller und moderner. Alle Zimmer bekamen Telefon, Sat-TV und hatten natürlich Dusche und WC.


2000

Alexander und Silvia Pielmeier haben den Betrieb übernommen und 1 Jahr unverändert weitergeführt. Gäste aus Nah und Fern, egal ob alt oder jung, Familien und Vereine usw. - kurz gesagt, alle Schichten und Altersklassen besuchten das Gasthof-Hotel Beim Simmerl. Die Überlegung sich zu spezialisieren wurde immer lauter. Unsere ruhige Alleinlage, der große Hofraum, die vielen Tiere und die eigenen Urlaube mit unseren damals 8 Jahre alten Kindern Johannes und Sarah in Kinderhotels haben uns bewegt, uns auf Familienurlaub zu spezialisieren. Dann ging alles ganz schnell.


2001

Beitritt zu Familotel und 1 Mio. Euro wurden investiert. Das Hallenbad wurde angebaut und alle bestehenden Zimmer in moderne Appartements mit Kinderzimmer, Elternzimmer, Flur und Bad umgebaut. Wir wurden mit 3 Sternen Superior ausgezeichnet.


2011

Das damalige Haupthaus wurde mit dem Gästehaus und Hallenbad verbunden. Wir investierten weitere 2,5 Mio. Euro für ein Verbindungsgebäude mit 3 neuen Suiten, einem großzügigen Happy Club, die neue Rezeption entstand und mit Hilfe eines Innenarchitekten wurde das ganze Hotel einem einheitlichen Stil angepasst. Wir wurden mit 4 Sternen ausgezeichnet, erhielten das Service Q 2 und 4,5 Familotel Kronen.


2016

Unser Hallenbad wurde für 1,5 Mio. Euro in das jetzige Spaß- und Rutschenparadies erweitert.


2017

Die nächste Generation steht schon in den Startlöchern. Sohn Johannes, der bereits die Küche leitet, und Tochter Sarah, die den Happy Club anführt.